Inhalt ausblenden
Beschreibung

Die Welt umarmen

Die Welt umarmen 22 Kunst&Kulturbotschafter_innen waren am 4. Juni 16 von 14 h bis 22 h alleine um die Galerie Goethe45 kreativ und nicht nur mit der Gestaltung der Goethe-Open-Air-Graffiti-Gallery am Start. Graffitikunst. Fotokunst. Design. Deejaying. Break Dance. African Dance fused with HipHop und der Liedermacher Sebo' live im LEHE Quartier Bremerhaven. Bboyz und Bgirl VEE tanzten in einer Kooperation der Galerie Goethe45 mit den Kindern auf dem Pausenhof LEHE. Knstler_innen aus allen Himmelsrichtungen reprsentierten in Bremerhaven die weltumspannende HipHop Kultur. Die Graffitiknstler Dany'Daschu' & CareOne aka Florian Kaiser haben ihr sdafrikanisches Township Art Project THE BLUE AREA im Bremerhavener Lehe Quartier an der Goethe45-Open-Air-Gallery auf den nchsten Level gebracht. Zusammen mit dem aus Kapstadt stammenden Grafik Designknstler Roger Williams wurde dieses Bild gestaltet und beide Lnder einmal wieder mehr und malerisch vernetzt.

Zwei Gesichter Lehes reprsentieren den Stadtteil. Wir haben dafr Moe Moris Mitchell nicht nur ausgesucht, weil er Musiker ist und seinen Block nie verleugnet hat, sondern weil er als Jugendlicher mit seiner Familie im Haus Goethe45 gelebt hat. Das zweite Gesicht ist die Nachbarin gegember der Galerie Goethe45. Gaby sorgt sich um die Kids und ist eine der guten Seelen des Quartiers. Wir konnten unsere gemeinsame Kreativitt auf die Bewohner_innen des Stadtteils bertragen und ein gemeinsames, kreatives und internationales Fest begehen. 11 Graffitimaler haben dem LEHE Quartier und unserer Stadt ihre Kunst geschenkt. Insgesamt 22 an dem Projekt beteiligte Knstler_innen haben die HipHop Kultur und den gemeinschaftsstiftenden Flavour in Bremerhaven reprsentiert und Welten verbunden. Wir danken Deejay Eazy von der 'HipHop Education South Africa' fr die guten Vibes ebnso wie DJ Phax Mulder von EachOneTeachOne Crew. #Bboying#Sprechgesang#Graffiti#Deejayin#Bewusstsein fr eine Welt in Gleichheit und Unterschiedlichkeit.

Fotos
Presse

Von Graffiti-Malerei bis Breakdance
Von Graffiti-Malerei bis Breakdance
(Nordsee-Zeitung vom 02.06.2016)