Inhalt ausblenden
»TRUST« -Blindes Vertrauen-

Der Film

Trust - Blindes Vertrauen

Gezeigt wurde der Film »TRUST« –Blindes Vertrauen-. Er behandelt das Thema „Gefahren im Internet / Chatroom“. Gerade im Chatroom lauern die Gefahren, da sich hier immer häufiger junge Menschen kennenlernen und im Laufe der Zeit intime Details austauschen, ohne einander jemals gesehen zu haben. Die Täter agieren geschickt und bauen über mehrere Wochen Vertrauen auf, was später im Extremfall in einem sexuellen Missbrauch endet.
Der Film schildert die Geschichte der 14-jährigen Annie, die den 16-jährigen Charlie im Internet kennenlernt. Nach einiger Zeit der Kommunikation über einen Online-Chat, hat sie zur ihrer Online-Bekanntschaft Vertrauen aufgebaut und die Beiden wollen sich auch real treffen und verabreden. Doch irgendwie ist Charlie nicht der, wofür er sich ausgegeben hat. Anstatt an dieser Stelle auszusteigen und trotz des Wissens um die Gefahren, steigt die 14jährige zu Charlie ins Auto und wenig später landen beide im Hotelzimmer. Es kommt zum sexuellen Kontakt. Für die Familie und besonders für Annie selbst wird die Begegnung zu einem einschneidenden Erlebnis in ihrem Leben.

Die Zielgruppe

Unsere Zielgruppen waren in diesem Jahr neben der Werkstattschule und den sozialen Trainingskursen Schüler aus achten, neunten und zehnten Klassen.

Das Projekt

Für die Veranstaltungen am 16. und 17. Oktober 2012 wurde die Aula im afz/die theo in der Lutherstraße angemietet. Insgesamt viermal wurde der Streifen vor insgesamt 800 Schülerinnen und Schülern anmoderiert, vorgeführt und anschließend mit den Jugendlichen diskutiert. Das Interesse war riesengroß! Innerhalb von einer Woche waren die Vorstellungen ausgebucht. Ein Ersatztermin für weitere 400 Schüler wurde aufgrund der großen Nachfrage im November angeboten. Auch hier waren nahezu alle Plätze ausgebucht.
Um das Filmprojekt evaluieren zu können, wurden zwei Fragebögen entwickelt. Den Teilnehmern wurde die Gelegenheit gegeben, die Fragebögen anonym vor und nach den Vorstellungen auszufüllen.

nach oben
nach oben
Fotos
nach oben
nach oben
Presse

Ich schreibe nicht mit Fremden im Netz
Ich schreibe nicht mit Fremden im Netz
(Nordsee-Zeitung vom 17.10.2012)

Vertrauen hört im Internet auf
Vertrauen hört im Internet auf
(Nordsee-Zeitung vom 16.10.2012)
nach oben
nach oben