Inhalt ausblenden
Beschreibung

Es ist Sonntag, der 14. Januar 1996

Eigentlich ein ganz gewöhnlicher Tag. Wie immer treffen sich Adam und Tommek mit ihrer Clique. Wie immer betrinken sie sich. Wie immer prahlt Tiommek und versucht Sarahs Aufmerksamkeit für sich zu gewinnen. Wie immer hofft Adam darauf, dass in seinem Leben endlich etwas passiert. Dieser Tag aber soll anders enden als die bisherigen. Plötzlich steht diese Wette im Raum. Der Einsatz: ein Menschenleben...

Der Film zeigt einen authentischen Fall, der sich 1996 ereignet hat. Aus einer Laune heraus werden zwei junge Menschen zu Mördern. Für ihre intensiven Recherchen haben die Filmemacher unter anderem auch Gespräche mit eben diesen Tätern geführt.

Das Kinoprojekt

Die Idee bestand darin, die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen für Thema Gewaltprävention auf eine neue, unkonventionelle Art und Weise zu sensibilisieren. Das Medium Film sowie die Örtlichkeit Kino bot hier den geeigneten Ansatz. Unter Einbindung des namhaften Medienpädagogen Klaus-Dieter Felsmann wurde der Film »Sieben Tage Sonntag« im Bremerhavener Cinemotion-Kino gezeigt. Vor der Vorstellung erfolgte jeweils eine kurze Anmoderation und nach Ende der Vorstellung eine Diskussion.
Darüber hinaus wurde den Teilnehmern durch den Projektleiter, Uwe Meyer-Bluhm von der Kriminalprävention der Ortspolizeibehörde Bremerhaven, das Angebot unterbreitet, im Rahmen von Projektunterrichten oder nachbereitenden Diskussionen das Thema Gewaltprävention zu vertiefen.

nach oben
Fotos
nach oben
nach oben
Presse

Wenn der Cocktail explodiert
Wenn der Cocktail explodiert
(Sonntags-Journal vom 12.09.2010)

Kannst Du einen Menschen töten?
Kannst Du einen Menschen töten?
(Nordsee-Zeitung vom 09.09.2010)

Film soll Jugendliche aufrütteln
Film soll Jugendliche aufrütteln
(Nordsee-Zeitung vom 08.09.2010)
nach oben
nach oben