Inhalt ausblenden
Beschreibung
Mut gegen Gewalt - Web dich ein

Das beschriebene Projekt ist für den Zeitraum eines Jahres konzipiert und beinhaltet folgende Bestandteile, die größtenteils parallel ablaufen:

  • Inhaltliche Arbeit zur Gesamtthematik „Gewalt“
  • Recherchearbeit und Vernetzung mit ProjektpartnerInnen
  • Welche Aktionen laufen derzeit bzw. sind neu dazu gekommen? Welche weiteren Planungen gibt es? etc.
  • Pflege und Erweiterung der Internetplattform „Mut gegen Gewalt“
  • Einbindung eines moderierten Chats - Dieser Chat soll nur zu festgelegten Zeiten geöffnet sein und Diskussion- und Austauschmöglichkeiten in Echtzeit bieten. Teilnehmende Mädchen werden unter pädagogischer Begleitung als Moderatorinnen tätig sein.
  • Aufbau, Einbindung und Pflege einer Präventionsdatenbank für Bremerhaven - Für die technische Realisation wird eine entsprechende Fachkraft zuständig sein.
  • Abschließende Präsentation der Neuerungen vor PressevertreterInnen

Die Partizipation der Teilnehmerinnen ist auch in der Fortführung des Unterprojektes ein wesentlicher und notwendiger Bestandteil.

Zielgruppe

  • die bisherige Mädchen-Online-Redaktionsgruppe
  • interessierte Schülerinnen der Sekundarstufe I und II aus Bremerhaven

Zielsetzungen

Übergeordnetes Ziel dieses im außerschulischen Bereich angesiedelten Unterprojekts bleibt weiterhin die inhaltliche Erarbeitung des EU-Projekts „Zivilcourage in Geestendorf“ und dessen multimediale Aufbereitung für das Internet durch eine feste Mädchengruppe. Die Arbeitsinhalte der Projektphasen 2 und 3 werden zusammengetragen und für die Dokumentation auf der Internetplattform aufbereitet. Parallel dazu erfolgt die Pflege der bestehenden Unterseiten. Eng verbunden mit dieser Zielsetzung ist der Effekt, die beteiligten Mädchen mittels geschlechtsspezifischer Lehr- und Lernformen mit Computer, Internet und weiteren Neuen Medien vertraut zu machen und damit Medienkompetenz zu vermitteln.

Darüber hinaus wird durch den Antragsteller eine Präventionsdatenbank für Bremerhaven aufgebaut und in die bestehende Webseite eingebunden. Einrichtungen und Projekte können sich über eine Eingabemaske, ähnlich wie beim virtuellen Beratungslotsen, in diese Datenbank eintragen. Damit wird dem Vernetzungsanspruch, der für die erfolgreiche Arbeit des Gesamtprojektes notwendig ist, Rechnung getragen.

nach oben
nach oben